Unbewegliches Vermögen (immovables)

In den common-law Staaten richtet sich die Rechtsnachfolge von Todes wegen in bewegliches Vermögen (movables) nach dem Domizil (domicile) des Erblassers und die Rechtsnachfolge von Todes wegen in das unbewegliche Vermögen (immovables) nach dem Belegenheitrecht (lex rei sitae). Oftmals wird unbewegliches Vermögen so definiert, dass es alles Vermögen ist, das nicht beweglich ist. Zum unbeweglichen Vermögen gehören neben Grundstücken in der Regel auch Wohnungseigentum (condominium) und Anteile an einem Cooperative


Glossar

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.