QDOT

Nach dem Recht der USA ist der Erwerb des Ehegatten auf den Tod des Ehegatten bei der US-Bundes-Nachlasssteuer (federal estate tax) steuerfrei,  IRC § 2056. Ist der überlebende Ehegatte kein US-Amerikaner, wird der Ehegattenabzug (marital deduction) aber nur gewährt, wenn der Erwerb mittels eines Qualified Domestic trust (QDOT) erfolgt.  Bei einem QDOT muss gemäß IRC § 2056 A mindestens ein Treuhänder (Trustee) ein US-Staatsangehöriger oder eine juristische Person in den USA (domestic corporation) sein, z.B. eine Bank oder eine Trust-Gesellschaft (Trust company). Nach den Bestimmungen des Trust-Dokuments muss dieser Trustee das Recht haben, die auf die Ausschüttung anfallenden Steuern zurück zu behalten. Ferner müssen Entnahmen des Kapitals (principle) unter dem Vorbehalt seiner Genehmigung stehen. Des Weiteren muss das Trust-Vermögen groß genug sein, um etwaig anfallende Steuern zu zahlen. Schließlich muss der Nachlassabwickler bei Abgabe der US-Bundes-Nachlasssteuererklärung (federal estate tax return) den Übergang auf den QDOT gewählt haben (QDOT election).