Gesellschaftsvertragliche Nachfolgeklausel

Bei einer gesellschaftsvertragliche Nachfolgeklausel bestimmt der Gesellschaftsvertrag, wer mit dem Tod eines Gesellschafters dessen Anteil erhält und zwar unabhängig davon, wer Erbe wird. Die gesellschaftsvertragliche Nachfolgeklausel ist eine Schenkung unter Lebenden, die aufschiebend bedingt auf den Tod ist, wobei der  Gesellschaftsanteil auf den Tod mit vorab erteilter Zustimmung der anderen Gesellschafter abgetreten wird.  


Glossar

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.