FBAR

US-Personen (natürliche Person, US-Körperschaft, US-Personengesellschaft, US-Trust oder US-Nachlass), die außerhalb der USA ein Konto (z.B. Wertpapier-, Broker-, Spar-, Depot- oder auch Zeitkonten)  haben oder über ein Konto verfügen können (weil sie rechtliche Eigentümer des Kontos sind oder sie Kontoinhaber sind) oder lediglich Zeichnungsberechtigung darüber besitzen. Unterschreiten die maximalen Salden aus allen ausländischen Konten den Betrag von USD 10.000 nicht, ist ausnahmsweise keine Offenlegung erforderlich. Die Offenlegung erfolgt gegenüber dem  Internal Revenue Service (IRS). Dabei ist das Formular TD F 90-22.1 (Report of Foreign Bank and Financial Accounts – FBAR) bis zum 30. Juni des Kalenderjahrs bei der IRS einzureichen. Eine Fristverlängerung wird nicht gewährt.

Glossar

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben in der Buchstabenliste und anschließend den gewünschten Begriff aus.